Gesetzliche Krankenversicherung

Bei der gesetzlichen Krankenversicherung ist nur der Festzuschuss für die Kassenpatienten vorgesehen. In bestimmten Härtefällen werden jedoch auch weitere Kosten übernommen. Zu den Härtefällen zählen seltene Krankheiten, Tumore und Allergien.

Die Regelversorgungen und die damit verbundenen Festzuschüsse werden durch ein bestimmtes System festgelegt. Laut diesem System wird je nach Zahndefekt der Patient mit einem bestimmten Betrag unterstützt. Die Art der Behandlung ist dabei egal, aber egal welche Methode gewählt wird, der Festzuschuss beträgt immer den gleichen Wert.

Falls der Patient ein geringes Einkommen hat und die Zahlung der Gesundheitsleistung nicht zumutbar wäre, spricht man von einem Härtefall. Bei einem Härtefall muss der Heil- und Kostenplan bei der Krankenkasse eingereicht werden bevor die Behandlung beginnt. Wenn der Antrag von der Krankenkasse genehmigt wird, verdoppelt sich der Festzuschuss.

Zurück zum Glossar.