Schnarcherschiene

Schlafapnoe-Therapie: Schnarcherschiene

schnarchenSchnarchen kann wirklich den letzten Nerv rauben: Morgens fehlt dem Bettnachbarn Schlaf, aber auch der Schnarcher selbst leidet oft unter Tagesmüdigkeit. Störende Schnarchgeräusche entstehen, wenn im Schlaf die Weichteile im mittleren Rachen und Schlundbereich erschlaffen und durch die vorbeiströmende Atemluft vibrieren. Oft ist das Schnarchen mehr als eine Lärmbelästigung: Spätestens wenn es dabei zu begleitenden Atemaussetzern (Schlafapnoe) kommt.Manchen Menschen mit Schlafapnoe , Schlafbezogenen atmungsstörungen bringen Ihre Leben in gefahr.Eine Unbehandelte Schlafapnoe kann zu Gesundheitssörungen führen, Deppressionen, Herz kreislauf Erkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall und Herztod, Oft helfen Bissschienen für den Ober- und Unterkiefer. Prinzipiell gibt es drei Arten von Bissschienen:

  • Zungenretainer (hält die Zunge vom Zurückfallen in den Rachen ab)
  • Zungenextensoren (verlagern die Zunge nach vorne unten)
  • Unterkieferprotrusionsschienen: Sie halten die Atemwege offen, indem sie Unterkiefer und Zunge leicht nach vorne verlagern.

In den letzten fünf Jahren haben sich die Unterkieferprotrusionsschienen weitgehend durchgesetzt.Das Schienensystem wird im zahntechnischen Labor individuell angefertigt und auf den Ober- und Unterkiefer angepasst. Durch diese speziellen Schienen wird ein zurückfallen des Unterkiefers beim Schlafen vermieden und die Atemwege freigehalten. Die TAP-Schiene wird Ihrem Mund individuell angepasst und vor dem Schlafengehen von Ihnen selbst eingesetzt. Damit wird verhindert, dass der Unterkiefer zurückfällt und der Mund sich während des Schlafens unkontrolliert öffnet. Diese wirksame Methode ist für Schnarchen, das durch Absinken des Kiefers entsteht, eine unkomplizierte Therapieform.